Wendelinuskapelle

SONY DSC

Oben auf dem Werthesberg, östlich von Steinhaus, dort wo die heutige Wendelinuskapelle steht, stand schon 1712 ein Holzkreuz, bei dem die Walldürnwallfahrer aus dem Eichsfeld Rast machten.

1761 wurde dort die erste Kapelle errichtet und 1881 erweitert.

1908 wurde unter Pfarrer Peter Ignatius Nau die heutige neugotische Kapelle nach den Plänen von Architekt Hermann Mahr, Fulda, gebaut. Der Fuldaer Bischof Damian Schmitt konsekrierte sie im gleichen Jahr.