Beitrag vom 29. April 2021

Vorwort Mai 2021

Liebe Gemeinde,
liebe Leserinnen und Leser dieses Pfarrbriefes!
Ein Pfarrer in Thüringen wollte Kindern das Jesuswort vom wahren Weinstock erklären. Aber er konnte es nicht; denn die Kinder kannten keine Weinstöcke, sondern nur Zuckerrübenfelder – und auch die nur vom Auto aus.
Da sagte der Pfarrer den Kindern, dass Jesus mit dem Bild vom Weinstock zeigen wollte, wie wichtig es ist, mit ihm in Verbindung zu bleiben. Und er gebrauchte dafür ein anderes Bild: So ist es auch mit dem Körper eines Menschen. In ihm müssen alle Gliedmaßen
mit dem Blutkreislauf verbunden sein.
Der Pfarrer gebrauchte noch ein Bild aus der Technik. Wenn man an ein Kinderkarussell an einem Volksfest denkt, lässt sich dasselbe sagen. Da ist es wichtig, dass die Verbindung jedes einzelnen Sitzes nach oben, zur Verankerung in der Mitte, bestehen bleibt. Löst sich die Verbindung, dann wird es kritisch. Die Verbindung zu halten ist
hier alles.
Das Pfingstfest, das wir im Mai feiern, will diese Verbindung „nach oben“, wieder erneuern und beleben, so wie es in einem modernen geistlichen Lied heißt:

„Atme in uns, Heiliger Geist,
brenne in uns, Heiliger Geist,
wirke in uns, Heiliger Geist,
Atem Gottes, komm!“

Ihr
Th. Witzel, Pfarrer

Es grüßen ebenfalls herzlich
Rebecca Dechant, Gemeindreferentin                           Karin Seid, Pfarrsekretärin

Foto: H. Röder