Beitrag vom 29. Mai 2020

Vorwort Juni 2020

Liebe Gemeinde , liebe Leserinnen und Leser dieses Pfarrbriefes!

Es sind wahrlich keine einfachen Zeiten, in denen wir uns befinden. Seit Mitte März war das öffentliche Leben äußerst reduziert und in manchen Lebensbereichen sehr eingeschränkt. Auch das kirchliche Leben und die Arbeit der Pfarrgemeinden – auch bei uns – waren davon betroffen. Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass öffentliche Gottesdienste nicht mehr erlaubt sind.
Nun aber sind wir in der zweiten Phase der Corona – Pandemie . Es können seit dem 04. Mai wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden. Das hat zahlreiche Menschen (und natürlich auch mich) sehr gefreut. Auch anderes wurde wieder gelockert.
Wenn auch jetzt in den Kirchen etliche Hygiene – und Abstands regeln einzuhalten sind und andere Einschränkungen gelten, so stelle ich ein hohes Maß an Verständnis dafür fest und sehe eine große Bereitschaft, sich dem zu unterziehen. Dies zeigt: Wir sind noch weit entfernt von der Zeit vor der Corona – Pandemie. Wir sind weiterhin in einem Ausnahmezustand. Das gilt es zu akzeptieren und gleichzeitig einen Weg zu finden, wieder mehr Leben in der Pfarrgemeinde zu ermöglichen.
Das Bild auf der Vorderseite dieses Pfarrbriefes spricht Bände und dokumentiert gut die derzeitige Situation. Es zeigt die teilweise ab – gesperrten Bänke in der Pfarrkirche in Steinhaus, die Schilder „Sitzplatz“ und die Markierungen im Mittelgang der Kirche.
Auch darf nicht vergessen werden, dass außer den Gottesdiensten die anderen gemeinschaftsstiftenden Dinge zurzeit nicht möglich sind. Es gibt keine Sitzungen, keine Versammlungen der Vereine und Verbände, keine Gruppenstunden, keine katechetischen Angebote und anderes mehr.
Gehen wir mit Gottvertrauen unseren Weg! Das Gebet begleite uns. Dazu ist noch einmal das Gebet in schweren Zeiten von Pater Norbert Becker, das schon im 2. Sonderpfarrbrief stand, abgedruckt worden. Dieses Gebet möchte uns alle in dieser schwierigen Zeit begleiten.
Bleiben Sie gesund! Es grüßt Sie herzlich

Ihr
Th. Witzel, Pfarrer

Es grüßen ebenfalls herzlich

Rebecca Dechant – Gemeindereferentin

Karin Seidl – Pfarrsekretärin

Priesterweihe von Frater Patrick Vey OMI

Die Priesterweihe von Frater Patrick Vey OMI aus Götzenhof war für Samstag, den 23. Mai, geplant und sollte in der Klosterkirche in Hünfeld gespendet werden. Am darauffolgenden Tag sollte die Heimatprimiz in Steinau stattfinden.

Dies alles musste aufgrund der gegenwärtigen Situation verschoben werden. Nun steht ein neuer Termin fest. Die Priesterweihe wird am Samstag, dem 12. September 2020, um 9.30 Uhr im hohen Dom zu Fulda stattfinden. Die Heimatprimiz wird allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt sein.

Foto: Archiv