Aktuelles – Allgemein

Beitrag vom 27. Mai 2019

Wort zum Sommerpfarrbrief 2019

Liebe Gemeinde!
Wie in jedem Jahr begehen wir am 05. Juni das Hochfest des hl. Bonifatius. In diesem Jahr sind die Gläubigen schon am 02. Juni zur Bonifatiuswallfahrt nach Fulda und zu dem sich anschließenden Festgottesdienst auf dem Domplatz eingeladen.
Wenn man mich fragt, was mich am hl. Bonifatius fasziniert, so sind es mehrere Dinge: seine Begeisterung für den Glauben, sein missionarischer Geist, sein Mut, seine Standfestigkeit, seine Ausdauer – überhaupt sein Lebenswerk.
Dass Bonifatius es nicht leicht hatte, sein großes Ziel, die Frohe Botschaft von Jesus Christus an die Menschen weiterzugeben, die noch nichts von ihm gehört hatten, zeigt allein diese Aussage eines Zeitgenossen über ihn: „Sie begannen, gegen ihn zu reden, ihn zu schmähen, so sehr sie konnten, und behaupteten, er sei des Bischofsamtes nicht würdig, weil er ein Fremder sei.“
Bonifatius hatte also bei seinem Bemühen, den Glauben in Germanien zu verkünden und die Kirche zu reformieren, auch große innerkirchliche Widerstände zu überwinden. Er wurde nämlich, weil er ein Fremder war, der aus England kam, von manchen einheimischen Kirchenführern nicht akzeptiert. Doch er ließ sich dadurch nicht beirren und von seiner Mission abbringen.
Der hl. Bonifatius war schon über 40 Jahre alt, als er von England aufbrach, um in Germanien das Evangelium zu verkünden. Bekanntlicherweise scheiterte sein erster Versuch in Friesland, und er kehrte in sein Kloster in England zurück. Dort wurde er sogar zum Abt gewählt. Doch es hielt ihn nicht lange in seinem Kloster, und er brach zum zweiten Mal zum Festland auf. Dieses Mal war es für ihn endgültig.
Bonifatius war eben von Jesus Christus und seiner Botschaft so begeistert, dass er den Menschen, die noch nichts vom Evangelium gehört hatten, dieses verkünden wollte. Er hatte es selbst erfahren und wollte es weitergeben, dass diese Botschaft den Menschen gut tut. Sie sagt einem jeden Menschen zu: Du bist von Gott erwünscht und gewollt. Du bist in den Augen Gottes einzigartig und liebenswert. Über deinem Leben steht das große „Ja“ Gottes.
Deshalb brach Bonifatius aus seiner Heimat in die Fremde auf. Deshalb machte er sich sogar mit etwa 80 Jahren nochmals auf, um als Missionar in Friesland zu wirken, wo er einstmals mit seiner Missionarsarbeit begonnen hatte. Dort erlitt er am 05. Juni 754 den Märtyrertod.
Schon heute lade ich Sie ein, an der Bonifatiuswallfahrt teilzunehmen um zum Bonifatiusfest nach Fulda zu kommen.

Ihr
Pfr. Thomas Witzel

Foto: Privat

Beitrag vom 7. Mai 2019

Firmpateninfo 2019

Liebe Firmpatin, lieber Firmpate,
wir freuen uns, dass Sie das Amt der Firmpatin/des Firmpaten übernommen haben. Damit erklären Sie sich bereit, den jungen Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden im christlichen Glauben zu unterstützen und zu begleiten.
Sie wurden als Firmpatin/Firmpate gewählt, weil zwischen Ihnen und dem jungen Menschen eine verwandtschaftliche oder freundschaftliche Beziehung besteht. Das ist gut so und wir bitten Sie vielmals, diese Beziehung zu pflegen. Es ist von unschätzbarem Wert, wenn jemand da ist, mit dem man reden kann – gerade über persönliche Fragen und bei Fragen über den Glauben. Gerade wo wir selbst auf der Suche sind, können wir glaubwürdig anderen in ihren Fragen und Problemen zur Seite stehen. Darüber freuen wir uns und danken Ihnen sehr.
Aus diesem Grund laden wir Sie recht herzlich zu unserem Patenempfang der Firmbewerberinnen und Firmbewerber am
Sonntag, dem 16. Juni 2019 ein.
Dieses Treffen steht unter dem Motto „Mein Pate und ich“ und soll die bereits gute Beziehung zwischen Ihnen besonders hervorheben.
Beginnen wird dieser Patenempfang mit einem Jugendgottesdienst
um 10.00 Uhr in der Kirche in Steinhaus.
Im Anschluss an diesen Jugendgottesdienst sind Sie herzlich zu einem kleinen Empfang im Pfarrheim, direkt neben der Kirche, eingeladen, welcher voraussichtlich bis ca. 12.00 Uhr dauern wird.
Mit freundlichen Grüßen
Th. Witzel, Pfr.                         Die Katechetinnen und Katecheten der Firmvorbereitung

Außerdem möchten wir Sie an dieser Stelle noch um Ihre persönlichen Daten für den Eintrag in das Firmbuch bitten.
Bitte senden Sie uns bis zum 16.Juni 2019 Ihre Daten gerne auch per mail an folgende Adresse: sankt-nikolaus-steinhaus@pfarrei.bistum-fulda.de

Firmpateninfo zum Herunterladen und Ausdrucken  Firmpateninfo 2019